Lokale Konferenz zum Thema Breitbandverkabelung

Eigeninitiative erforderlich!

Bad Krozingen – Die Möglichkeit schnell zu kommunizieren ist zur unumgänglichen Notwendigkeit in der heutigen Zeit geworden. Dies bezieht sich nicht nur auf den gewerblichen Bereich, sondern immer mehr auch auf das private Nutzungsverhalten. Die dazu erforderlichen Kommunikationsmöglichkeiten soll im Normalfall die Telekom bereitstellen. Leider werden diese Installationen im ländlichen Raum aus wirtschaftlichen Erwägungen nicht immer verwirklicht. Die CDU Gemeinderatsfraktion hat daher bereits 2011 die Initiative ergriffen und  konzeptionelle Maßnahmen zur Breitbandverkabelung mit Glasfasertechnik vor allem in den Ortsteilen zu fordern.

Das Ergebnis dieser Forderungen wurde jetzt im Rahmen einer Lokalen Konferenz auf Einladung des CDU Stadtverbandsvorsitzenden und Mitglied der CDU Gemeinderatsfraktion, Wolfgang Mudrack, den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt. Der Referent, Stadtkämmerer Christian Thomann, erläuterte den Teilnehmern die Problemstellungen mit hoher Fachkompetenz und verdeutlichte im Besonderen die technischen und rechtlichen Rahmenbedingen eines solchen Vorhabens. „Der Aufbau eines neuen Glasfasernetzes bedeute die Herstellung einer neuen Infrastruktur, analog eines neu zu errichtenden Wasser- oder Stromnetzes. Die Kostenfrage sei dabei natürlich ein entscheidender Faktor, der im Hinblick auf den tatsächlichen Bedarf und die Zukunftsfähigkeit eines Netzes bewertet werden müsse“, so Thomann. Da sich der Datenbestand alle zwei Jahre verdoppele, müsse eine leistungsfähige und für die Datensicherheit entsprechende, leitungsgebundene Technik ausgewählt werden. Hierbei ist die Glasfasertechnologie die zukunftsfähigste Alternative. Um eine Zuweisung von Landesmitteln zu bewirken, sind neben EU-Vorgaben auch die Vorgaben des Ministeriums für ländlichen Raum und Verbraucherschutz zu beachten. Allen Ausbauplänen gemein ist u.a., dass die Kommune nur eine passive Netzstruktur aufbaut und der Betrieb ausgeschrieben und an einen Netzbetreiber vergeben wird. Auch der interkommunale Ausbau eines Datennetzes und eine entsprechende Nutzung waren Thema der Veranstaltung. „Die unzureichende Netzversorgung führe zunehmend zu Wettbewerbsnachteilen der ansässigen Unternehmen. Daher sei der für Bad Krozingen eingeschlagene Weg als innovativ und zukunftsorientiert zu bezeichnen“, so Thomann. Nähere Informationen zum Thema finden sie auch im Internet unter www.bad-krozingen.de. Die Reihe der Lokalen Konferenzen wird fortgesetzt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben