Diana Stöcker vor Ort – im Gespräch mit dem Unternehmen „Fautz die Gärten“

Nachhaltigkeit, Innovation und Verantwortung standen im Mittelpunkt des jüngsten Besuchs der Bundestagskandidatin Diana Stöcker beim Unternehmen „Fautz die Gärten“ in Bad Krozingen.

Gemeinsam mit Bürgermeister Volker Kieber und dem örtlichen CDUVorsitzenden Marvin Wolf besuchte Diana Stöcker den Unternehmensinhaber Axel Fautz und seinen Betrieb. Dabei standen auf der einen Seite die Bewältigung und die Probleme der CoronaPandemie im Fokus. Andererseits zeigte Axel Fautz auf, wie sich Naturverbundenheit, Kunst und Wirtschaft verbinden lassen. Besonders beeindruckt war Bundestagskandidatin Stöcker, selbst Bürgermeisterin in Rheinfelden, von der Vielfalt an Pflanzen, der Gestaltung und der Kombination mit modernster Technik im Präsentationsbereich des Betriebes. Sie selbst schätze Pflanzen und Natur sehr als Erholungsort.

„Beim Thema Nachhaltigkeit und dem Schutz der Natur sollten wir nicht nur auf Verbote vertrauen und diese fordern. Es bedarf auch der Selbstverantwortung jedes Einzelnen. Nicht der Staat muss alles regeln, die Menschen müssen für Ihre Taten selbst Verantwortung übernehmen und einsehen, wie wichtig ein guter Umgang mit unserer Natur ist“ forderte Fautz. Stöcker ergänzte dazu „Die Schöpfung und die natürlichen Lebensgrundlagen zu bewahren, sind für mich keine Themen einer einzelnen Partei, sondern eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe“.

Der CDU-Vorsitzende Wolf freute sich sehr über den Besuch der Bundestagskandidatin in Bad Krozingen. „Frau Stöcker ist im ganzen Wahlkreis präsent, wir freuen uns, dass sie auch in Bad Krozingen immer wieder vor Ort ist. Wenn die Pandemie sich weiter entspannt, werden wir auch noch stärker mit einer breiteren Öffentlichkeit in Kontakt treten können“, so Wolf.

Als CDU-Mitglied haben Sie jüngst einen Brief samt Rückschreiben erhalten, mit welchem Sie sich an der Meinungsbildung zum Thema Verkehrsentwicklung der Innenstadt beteiligen können. Bitte bringen auch Sie Ihre Meinung ein!

Noch kein CDU-Mitglied? Machen Sie mit und werden Sie Teil der Weiterentwicklung unserer Stadt: www.cdu.de/mitglied-werden

Inhaltsverzeichnis
Nach oben